Freitag, 31. Juli 2015

Die Welt ist kein Ozean - Alexa Henning von Lange - Rezension

Inhalt/ Klappentext: 
Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?




Meine Meinung:
Ohne zu wissen worum es geht, hat mir das Buch auf den ersten Blick gefallen. Das Rot. Das Blau - es ist fast hypnotisierend! Das Wasser (die Welle) verschlingt das rothaarige Mädchen fast mit Haut und Haar. Doch Warum? 
Schon der Titel alleine machte mich neugierig, ich wollte das Buch unbedingt haben. 
Als ich dann den Inhalt/ Klappentext gelesen habe war ich mir sicher: Das ist ein Buch für mich und meine Vorahnung hat sich als Wahrheit entpuppt. 

Schon die ersten 50 Seiten haben mich in die Geschichte gezogen, es ist so wunderbar geschrieben, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Protagonistin Franziska aber auch ihre beste Freundin Nelli und/ aber auch Tucker sind mir von Anfang an sympatisch gewesen. Die Geschichte erwärmt einen das Herz und setzt sich mit aktuellen Problemen von Jugendlichen unser Gesellschaft auseinander. Ein Buch zum lächeln und Nachdenken. Die Thematik wird wunderbar dargestellt und in eine traumhafte, etwas merkwürdige Liebesgeschichte gebettet. (merkwürdig ist hier aber positiv zu bewerten) Der Vergleich zwischen einer klinischen Anstalt und Alice im Wunderland lässt die Geschichte in eine märchenhafte Stimmung verfallen und lädt trotz der Umstände zum verweilen ein.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Welt ja doch irgendwie ein Ozean ist, denn "im stürmischem Meer des Lebens" muss man oft die Richtung ändern und ab und zu ein zusätzliches Segel setzen 

Vielen Dank an LovelyBooks, dass ich dabei sein konnte und vor Allem Danke an 

Alexa Henning von Lange, dass sie uns diese Geschichte schenkt.


Broschiert: 352 Seiten
Verlag: cbt (27. Juli 2015)
ISBN-10: 3570162966
ISBN-13: 978-3570162965
Preis: 14,99 €

Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension - Mondscheindisco - Maren von Klitzing

Inhalt: DANCING IN THE MOONLIGHT Drei Wochen sturmfreie Bude – besser geht’s nicht! Tagsüber sonnen sich Elin und ihre Freundin im Freibad, nachts ziehen sie um die Häuser. Nichts ist cooler als die Mondscheindisco, eine Party, die in leer stehenden Fabriken steigt. Dort blickt Elin in die schönsten Augen, die sie je gesehen hat – in die von Markus. Nur leider beachtet der sie gar nicht! Doch Elin hat schon eine Idee, wie sie ihn zu einem Mitternachtsdate überredet …


Die Autorin Maren von Klitzing hat einen sehr guten Schreibstil, wobei es einem sehr leicht fällt, dass Buch in einem Rutsch zu lesen. Die Protagonistin Elin ist mir von Anfang an sehr sympatisch gewesen und man kann mit der Zeit Ihre Handlungen sehr gut verstehen, weil sie ja noch sehr jung ist. Zusammengefasst: man verzeiht ihr. Das gesamte Buch sorgt für Spaß und Spannung beim Lesen, bedingt auch durch die gut beschriebenen Handlungsorte. Die Handlung an sich ist zum Teil vorhersehbar, hat aber am Lesefluss nicht gerüttelt. 


Für einen Teenager in Elins Alter ist es genau das richtige Buch für die Sommerferien, aber auch Mütter kommen nicht zu kurz, da die Beziehung zwischen Mutter und Tochter eine Rolle spielt.


Alles im Allem ein gelungenes Buch was mir trotz meiner 26 Jahre, viel Freude bereitet hat und mich an manch Situation in meiner Teenager-Zeit erinnert hat


  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: PINK!; Auflage: 1 (1. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864300401
  • ISBN-13: 978-3864300400
  • Preis: 9,99 €
  • hier kaufen

Rezension - Margos Spuren - John Green

Inhalt/Klappentext:
Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.



Meine Meinung:
John Green hat es wieder geschafft mich zu packen und in eine andere Welt zu katapultieren. Der Schreibstil ist wie erwarten wundervoll leicht und doch mit unglaublich viel Tiefe.

Die Such nach Margo ist für mich eine Metapher - die Suche nach dem Ich und der eigenen Identität, der Suche nach dem eigenen Lebensweg, was ist falsch und was Richtig, was Plastik und was Echt. Margo ist so viel anders und Vielschichtiger, was Quentin nicht bewusst war. Aber ist das nicht jeder von uns? Wir lernen einander kennen und stellen fest das man einen Menschen nie genug kenne kann, denn jeder ist Vielschichtig und nur selten dringt man bis an die erste Schicht.

Ein Buch was mich zum Nachdenken angeregt hat und was ich nur weiterempfehlen kann.





Preis 9,95 € 
Taschenbuch: 336 Seiten 
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November 2011) 
ISBN-10: 342362499X 
ISBN-13: 978-3423624992 

[Sparfuchs-Challenge] Ankündigung



Zeitraum:

01.08.2015 bis 31.12.2015


Sparfuchs - Challenge - Seite


Regeln:
(1) Du hast ein Kaufverbot mit Ausnahme von Buchgutscheinen. Wie fies wäre es, diese nicht einzulösen? Natürlich kann man auch nichts gegen Rezensionsexemplare oder Buchgeschenke sagen. Das sind ja keine gekauften Bücher.

(2) Du darfst dir jederzeit neue Bücher kaufen. "Hä? Ich dachte, ich dachte, es gilt ein Kaufverbot?" Ja, denn du darfst dir nur Bücher von deinem hier erspartem Geld kaufen.

(3) Du sparst mit jedem gelesenen SuB-Buch auf neue Bücher hin. Dabei gilt das Payback-System. Bei 50 gelesenen Seiten hast du 10 Cent gespart. Das erscheint nicht viel? Genau! Wir wollen doch schließlich den SuB verkleinern!

(4) Auch bei Hörbüchern bekommst du Punkte. Dabei gilt die Seitenzahl des geschriebenen Buches. Ist das Hörbuch allerdings gekürzt, werden 100 Seiten vom Originalbuch abgezogen.

(5) Jeden Monat gibt es zusätzlich eine Aufgabe zum doppelt punkten. Liest du ein Buch passend zur Monatsaufgabe gibt es pro 50 Seiten ganze 20 Cent aufs Konto. Die Monatsaufgabe kann dabei so oft wie gewollt gelöst werden.

(6) Erstelle dir eine Challenge-Seite, auf der du zusammenfasst, wieviele Seiten du gelesen und wieviel Geld du damit zusammengespart hast. Kaufst du dir ein neues Buch von diesem Punktekonto, muss das natürlich auch notiert werden.

(7) Sei ehrlich zu dir selbst und schummel dir nicht das eine oder andere Buch dazu. ;)


Ich werde im August mit der Challenge starten und freue mich natürlich, wenn ein paar von euch teilnehmen würden. 






Monatsaufgabe: xx
Buch (xx Seiten)
Buch (xx Seiten)


Stand SuB: xx 


Gesamt 
gelesene Seiten Monatsaufgaben: xx 
gelesene Seiten: xx 
gespartes Geld: € xx,xx 
bereits ausgegeben: € xx,xx 
Endstand SuB: xx


Freitag, 10. Juli 2015

Impressionen

Impressionen